Die TelefonSeelsorge hat 60. Geburtstag!

Wenn das Telefon klingelt, wissen die Mitarbeiter der TS nie, was kommt: Einsamkeit, Ängste, Depressionen oder eine akute Krise? Dies sind die Hauptgründe, aus denen Menschen bei der TelefonSeelsorge anrufen und dort seit 60 Jahren auf ein offenes Ohr stoßen. Im Oktober 1956 wurde die erste deutsche Stelle in Berlin eröffnet. Heute nehmen bundesweit ca. 7500 Ehrenamtliche unter der Leitung von wenigen Hauptamtlichen jährlich knapp 2 Millionen Anrufe entgegen. Als niedrigschwelliges Angebot der evangelischen und katholischen Kirche begleiten die Ehrenamtlichen am Telefon Menschen in Lebens-, Sinn- und Glaubensfragen – anonym, verschwiegen, offen und kompetent. Diese Werte gelten auch für das Internet-Angebot: www.telefonseelsorge-giessen-wetzlar.de.

 

Unsere Stelle „Gießen-Wetzlar“

Unsere Stelle gibt es seit 1978. Als Träger fungieren die EKHN, die Bistümer Limburg und Mainz und die Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar. Zum Einzugsbereich gehört ein großes Gebiet um Gießen und Wetzlar. Ruft jemand von dort aus die 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 an, klingelt das Telefon in unserer Stelle. Über 50 Ehrenamtliche aus Gießen, Wetzlar und dem nahen Umkreis nehmen die Gespräche rund um die Uhr entgegen. Die Anrufer treffen auf qualifizierte Ehrenamtliche, die nach bundesweiten Standards in ca. 120 Stunden sorgfältig ausgebildet werden. Ein neuer Ausbildungskurs beginnt jeweils im Februar. InteressentInnen können sich unter 0641 –33009 (AB) melden.

 

Ausbildung der Ehrenamtlichen

Die Ausbildung umfasst Selbsterfahrung, die dem tieferen Kennenlernen der eigenen Person dient, und vermittelt psychologisches Grundwissen zu Themen wie Trauer, Depression und Suizid. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf dem Erlernen der besonderen Gesprächsführung am Telefon.

 

Aktive Mitarbeit

Nach der Ausbildung übernimmt jeder Mitarbeiter drei Schichten im Monat à 5 Stunden. Um die Gespräche gut zu verarbeiten, genießen alle Mitarbeitenden Supervision. Unterstützung außerhalb dieser festen Zeiten gibt es bei den beiden hauptamtlichen Leitern der Dienststelle, Pfarrerin Martina Schmidt und Pastoralreferent Gerhard Schlett. Die meisten begründen ihr Ehrenamt mit dem Wunsch, sich einer sinnvollen Aufgabe zu widmen. Überrascht stellen sie fest, dass sie mit dieser Arbeit nicht nur etwas geben, sondern auch sehr viel zurückbekommen. Auch schätzen viele die Zugehörigkeit zu einer verlässlichen Dienstgemeinschaft. Und trifft man sich bei geselligen Anlässen wie dem Neujahrsempfang oder dem Osterfrühstück, wird deutlich: auch bei der TS geht es nicht nur ernst zu! Feiern können wir auch, in diesem Jahr z.B. den 60. Geburtstag der TelefonSeelsorge Deutschland!

 

Pfarrerin Martina Schmidt, Leiterin der TelefonSeelsorge Gießen-Wetzlar (Bericht gekürzt)

 

Evangelische Kirchengemeinde Kölschhausen  -  Email: info@kirchengemeinde-koelschhausen.de

evangelische
kirchengemeinde
kölschhausen