Gemeindebericht der Ev. Kirchengemeinde Kölschhausen

Unter dem Aspekt der Zusammenarbeit zwischen den hauptamtlichen, nebenamtlichen und
ehrenamtlichen Mitarbeitern ( Nov. 2010 - Okt. 2011)

Mitarbeiterwechsel
Die Karten für die Kirchengemeinde wurden erst einmal neu gemischt, als Pfarrerin Tanja Kamp-Erhardt im November 2010 in den Mutterschutz ging. Sie hatte außerdem beschlossen, drei Jahre in Elternzeit zu gehen, so dass für diese Zeit eine Vertretung gebraucht wurde. Das Presbyterium beschloss daraufhin, dass dies Pastorin Ellen Wehrenbrecht und Pastorin Dagmar Krauth-Zirk sein sollten. Nun ist eine Stellenteilung ja nicht immer unproblematisch, vor allem, was Absprachen und Informationen betrifft, also wurde beschlossen, dass es einmal im Monat eine große Dienstbesprechung geben soll, an der alle Haupt- und Nebenamtlichen teilnehmen. Außerdem treffen wir Pastorinnen uns alle zwei Wochen mit Frau Edith Doffing, unserer Gemeindemitarbeiterin. Alle Informationen fließen zusammen im Gemeindebüro, bei unserer Gemeindesekretärin. Doch auch hier gab es dieses Jahr einen Wechsel: Frau Andrea Schäfer zog kurzfristig zu ihrem Mann in die Schweiz und es musste schnell Ersatz her. Fünf Frauen bewarben sich auf die Stelle und wir wählten Frau Simone Zimmermann, die jetzt noch dabei ist, sich einzuarbeiten. Wir Pastorinnen versuchen, ihr dabei behilflich zu sein, was aber nicht immer einfach ist, da wir auch noch nicht alle Abläufe kennen.

Jugendmitarbeiter
Im September wurde in einem gemeinsamen Ausschuss zwischen der Kirchengemeinde Altenkirchen und der Kirchengemeinde Kölschhausen darüber beraten, wie man mit dem gemeinsamen Wunsch nach Jugendarbeit umgehen soll. Die Idee ist, sich eine Stelle zwischen den Gemeinden zu teilen. Dafür steht Frau Angela Kurschat zur Verfügung, die bereits in beiden Gemeinden arbeitet. Sie begleitet die Konfirmandenarbeit in Kölschhausen und hat eine funktionierende Jugendarbeit in Altenkirchen aufgebaut. Die Gemeinde Kölschhausen wünscht sich, dass sie auch hier in die Jugendarbeit einsteigt und die Gemeinde Altenkirchen möchte sie in der Konfirmandenarbeit sehen. Der Ausschuss wünscht sich, dass Frau Angela Kurschat 10 Stunden in Kölschhausen und 20 Stunden in Altenkirchen tätig sein soll. Außerdem kann man sich Gemeinde übergreifende Projekte vorstellen, wie z.B. Konfi-Blockunterricht beider Gemeinden zusammen.

Jugendtreff „Lemper Skyline“
Mit dem Beginn unseres Dienstes hat das Presbyterium beschlossen, den Schwerpunkt der Gemeindearbeit in die Jugendarbeit zu legen. Ziel war es, dass die Konfirmanden nicht aus der Gemeinde „herauskonfirmiert“ werden, sondern ein Angebot erhalten, das sie weiterhin in die Kirchengemeinde einbindet. Wir Pastorinnen wollten dieses Projekt nicht allein schultern, sondern es auf eine breite Grundlage stellen. Wir wollten ein Konzeptionsteam gründen, das diese Arbeit konzeptionell plant und im Gebet begleitet. Zunächst haben wir alle Katechumenen und Konfirmanden und ihre Eltern besucht, Vorschläge und Wünsche

DIE 7 BRÜCKE
gesammelt und ihnen mitgeteilt, dass wir den Aufbau einer offenen Jugendarbeit planen. Einige Eltern haben wir gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, in solch einem Konzeptionsteam mitzuarbeiten. Wir konnten drei Eltern, außerdem drei Presbyter und drei ehrenamtliche Jugendmitarbeiter aus dem CVJM für dieses Team gewinnen. Es war ein starkes Team durch seine Ideen, z.B. die Jugendlichen in die Gestaltung der Jugendräume und die Namensgebung des Jugendtreffs mit einzubinden. Das Team hatte starkes Gewicht im Presbyterium, das auf den Wunsch und Rat des Teams bereit war, zwei geeignete Räume nur für die Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen und einen Billardtisch anzuschaffen. Es war stark, weil einige bereit und fähig waren, auch praktisch mit anzupacken, z.B. beim gemeinsamen Streichen mit den Jugendlichen, beim Bau einer Theke, beim Anschaffen eines Billardtisches, Air Hockey Spiels, von Sesseln und Sofas, Lampen etc... Gemeinsam haben wir im Mai ein großes Einweihungsfest geplant, organisiert und durchgeführt, zu dem viele Jugendliche, Eltern, Gemeindegruppen, Vereine, Lehrer und der Bürgermeister aus Ehringshausen gekommen sind. Dieses Team ist stark, weil wir aufeinander hören und eingehen, weil wir Freude an dieser Arbeit haben, weil wir offen miteinander um den besten Weg gerungen haben und ringen, weil wir auch im Gebet und im Glauben miteinander verbunden sind. Bei den letzten Jugendtreffs - die Jugendlichen haben den Namen „Lemper Skyline“ dafür gefunden - sind zwischen 10 und 15 Jugendliche gekommen. Darüber freuen wir uns und hoffen, dass es auf Dauer noch mehr werden. Die Arbeit des Konzeptionsteams ist jedenfalls noch nicht zu Ende.

Frauenarbeit
Da Pastorin Dagmar Krauth-Zirk die Frauenhilfe in Altenkirchen leitet, ergaben sich dadurch automatisch Verknüpfungen zu der Arbeit von Frau Edith Doffing, die die Frauenhilfen und Frauengruppen hier in der Kirchengemeinde leitet. Nicht nur, dass wir uns gegenseitig einladen: am Weltgebetstag haben die Kölschhäuser die Altenkirchener und auch die Frauen aus Erda und Großaltenstätten eingeladen und in Altenkirchen fand der Tag der Frauenhilfen statt. Wir hoffen, dass wir die Zusammenarbeit intensivieren können, da die Frauenhilfen an schwindenden Mitgliederzahlen leiden. Für das nächste Jahr ist geplant, den Weltgebetstag nicht nur zusammen zu feiern, sondern auch zusammen vorzubereiten.

Mitarbeiterwanderung
Zum Schluss möchten wir erwähnen, dass unsere Kirchengemeinde am 8.Okt. eine Mitarbeiterwanderung von Kölschhausen nach Daubhausen plant. Mehr als 100 Haupt-, Neben- und Ehrenamtliche wurden dazu eingeladen. Diese Wanderung soll die Gemeinschaft stärken, die Möglichkeit geben, neue Mitarbeiter kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen, sich gegenseitig wahrzunehmen. Diese Wanderung ist ein Dankeschön und ein Zeichen der Anerkennung an alle Mitarbeiter. Sie sollen beschenkt werden mit dem schönen Weg, interessanten Informationen über die Hugenotten, einer Andacht und einem leckeren Mittagessen.

Dagmar Krauth-Zirk und Ellen Wehrenbrecht
(Dieser Bericht wurde der Kreissynode am 4./5. Nov. 2011 vorgelegt).

Evangelische Kirchengemeinde Kölschhausen  -  Email: info@kirchengemeinde-koelschhausen.de

evangelische
kirchengemeinde
kölschhausen