Die 3 Glocken

Der erste Teil unserer Kirche - der Turmteil - entstand um1453. Etwa 25 Jahre später wurde die erste Glocke eingebaut. Sie trägt die Jahreszahl 1478 und die Inschrift "Maria heiß’ ich, all Unwetter vertreib ich". Von ihr erklingt der Ton h"-2.

Die zweite Glocke wurde im Jahre 1518, also etwa 40 Jahre später, gegossen. Außer dieser Jahreszahl trägt sie die Inschrift "Anna Glock heiß’ ich, bin bereit in Freud und Leid". Ihr Ton “cis-2” gesellte sich zu dem Ton der ersten Glocke. Dieser Zweiklang fand während des zweiten Weltkrieges ein vorläufiges Ende. Die Glocke "Anna" mußte zur Metallspende abgeliefert werden. Glücklicherweise wurde sie aber nicht eingeschmolzen. 1945 fand man sie auf dem Glockensammelplatz in Hamburg und brachte sie 1949 wieder zurück.

Die dritte Glocke mit dem Ton a wurde 1967 durch die Bemühungen von Pfr. Kupfernagel beschafft und läutete erstmals anläßlich seines plötzlichen Todes. Sie trägt die Inschrift "Land, Land, höre des Herrn Wort" und eine Gedenkplatte für Pfr. Kupfernagel.

Glocken & Orgel

Die alte und die neue Orgel in Kölschhausen
 


Die alte Orgel hat in rund 120 Jahren die Menschen der Kirchengemeinde Kölschhausen in Tagen der Freude und der Trauer begleitet; in frohen Zeiten hat sie zum Jubel motiviert und im Leid mit ihren Klängen getröstet. Anfängliche bauliche Defizite mußten bald durch Umbauten behoben werden. Durch Holzwurmbefall und immer wieder notdürftige Reparaturen wurde jedoch in den letzten 60 Jahren die Substanz dieses Inst

ruments so schadhaft, daß Orgelsachverständige von der Landeskirche eine sinnvolle Reparatur ausschlossen und einen Orgelneubau empfahlen. Dieser Empfehlung folgend hat sich das Presby-terium für einen Neubau entschieden und die Orgelbaufirma Bosch in Niestetal bei Kassel mit dieser Arbeit beauftragt, nachdem auch das Landeskirchenamt in Düsseldorf sich dieser Presbyteriums- Entscheidung angeschlossen hatte.

Nachdem die alte Orgel zum letzten Mal am 9.Juni 1996 im Gottesdienst von der Organistin Lydia Rau gespielt worden war, wurde sie abgebaut. Eine große Unterstützung durch die Gemeinde erfuhr das Presbyterium bei dem Verkauf der alten Orgelpfeifen mit einem "Echtheitszertifikat" zugunsten der neuen Orgel am Erntedankfest 1996. Ende April 1997 begannen die Orgelbauer mit dem Aufbau der neuen Orgel. Mit großem

Eifer sorgten sie dafür, dass schon bei der Konfirmation am 11.Mai 1997 die ersten vier neuen Register in verschiedenen Fußlagen den Gemeindegesang begleiten konnten.Uli Herr spielte dabei die Orgel erstmalig.

Mit noch mehr Registern, mit ihren unterschiedlichen Einzelstimmen und mit einem strahlenden Gesamtklang wird die neue Orgel beim Jubiläumsfest der Kirche am 8.Juni 1997 den renovierten Raum unserer Kirche erfüllen und die Gemeinde erfreuen, auch wenn sie erst nach der Abnahme durch den Orgelsachverständigen Herrn Eumann offiziell in Dienst gestellt werden kann.

Evangelische Kirchengemeinde Kölschhausen  -  Email: info@kirchengemeinde-koelschhausen.de

evangelische
kirchengemeinde
kölschhausen